Welpen aus Bacira und Champ werden Anfang Februar 2022 erwartet

Bacira vom Team Barrett

WT: 23. August 2018

IPG1, Körklasse 1, HD-normal, ED-normal, Rücken OCD: O

Ausstellungsbewertung: V

Champ vom Team Barrett

WT: 28. August 2018 - SchH 1, - KKL 1, HD-fast normal, ED-normal, Rücken OCD: O

Ausstellungsbewertung: V

Ahnentafel

Bacira vom Team Barrett

Bilder, die Bacira in den ersten beiden Jahren zeigen

Champ vom Team Barrett

Weitere Bilder von Champ

Unsere knapp 3 1/2jährige Zuchthündin "Bacira vom Team Barrett" stammt aus unserer in der bereits 5. Generation gezüchteten Mutterlinie. Bacira ist eine direkte Tochter unserer 11jährigen Seniorin "Orca", die sich immer noch in bester Gesundheit befindet. So, wie ihre Mutter, Queeny, Großmutter Cindy und Urgroßmutter Ondie das waren, so ist Bacira etwas Besonderes. Bacira und ihre Schwester kamen aus dem letzten Orca-Wurf hervor, bevor Orca dann in 2018 in Rente ging. Hundemama hatte sich für die Hündin Bacira entschieden, da sie schon als Welpe vom Aussehen her ihrer Mama sehr ähnlich war. Eine extrem kräftige Hündin mit einem wachen Gesichtsausdruck und einem sehr offenen Wesen. Gezielt hatte sich Hundemama damals für den Vaterrüden "v. Chickhoff Uran" entschieden, der sich auszeihnete durch sein extrem gutes Wesen.

Da unsere Bacira im Laufe des Jahres 2022 zur Wiederankörung vorgestellt werden muss, haben wir uns für unseren ersten Frühjahrswurf für Bacira entschieden, so dass uns das restliche Jahr 2022 für das Training zur Wiederankörung verbleibt. Bei Papa Champ steht auch eine Wiederankörung im kommenden Jahr auf dem Plan.

Nachstehend möchten wir unseren Deckrüden "Champ vom Team Barrett" vorstellen. Wir hatten in 2021 schon kräftige Bärchen von ihm aufgezogen. Sehr knochenkräftige und pigmentstarke Bärchen, von denen einige den "Schmusecharakter" seines Papas mit auf den Weg bekommen haben.

Champs zeichnet sich aus durch seine Knochenkraft, seinen extrem kräftigen Kopf mit schöner dunkler Maske, seinem ausgeglichenen Wesen. Er ist freundlich zu jedem Zwei- oder Vierbeiner. Sogar von Welpen lässt er sich sehr viel gefallen. Ein sehr ausgeglichener und ruhiger Vertreter seiner Rasse.

Beobachtet man ihn, hat man den Eindruck, er würde glauben, er sei ein Schoßhund - ein großer Teddybär -, so extrem verschmust ist er. Dieses Verhalten ist einmalig. Was ihn aber so besonders macht, ist die Tatsache, dass er auf dem Übungsplatz trotz dieser Eigenschaft eines Schoßhundes außergewöhnliche Leistungen zeigt, wie im Bereich Suchen, Unterordnung und auch Schutzdienst. Für uns ein idealer Familien- und auch Gebrauchshund. So stellt man sich den Deutschen Schäferhund vor!

Champ wird nun schon zum vierten Mal Papa. Mit der bisherigen Entwicklung der kleinen Champ-Nachkommen sind wir mehr als zufrieden. Nachstehend ein kleiner Auszug der Champnachkommen . Schaut man sich die Kleinen an, dann sieht man die Vererbungskraft von Champ. Obwohl die Mama Bella eine eher kleine Hündin ist, hat sich Champ mit seiner stattlichen Knochenkraft sehr gut durchgesetzt. Schöner Ausdruck, kräftige Kopfe und wunderschöne Gesichter zeichnen diese Bärchen aus. Die Hündin Ona sieht aus wie ein Teddybär, genauso wie der Papa.

Wir hoffen, dass die jetzt stattgefundene Verpaarung erfolgreich war. Dies wird sich in etwa Mitte Januar 2022 herausstellen. Sobald es diesbezügliche Neuigkeiten gibt, wird diese Seite natürlich aktualisiert werden.


Die Natur ist auf unserer Seite, Enza-Grizzly-Bärchen werden Mitte Februar erwartet

Enza vom Team Barrett

geb. 21. April 2015, KKl I, IPO1, HD-normal, ED-normal

Ausstellungsbewertung V

vorgestellt wurde sie auch auf der Bundessiegerzuchtschau in 2016

Grizzly vom Waldschlösschen

WT: 21. April 2016

KKl. I, IGP3, HD-normal, ED-normal

Ausstellungsbewertung V

Enza, eine Tochter unseres geliebten Tyson

Hier geht es zu Bildern unserer Enza und ihrem Bruder Enzo

Grizzly vom Waldschlösschen

Weitere Bilder von Grizzly hier

Wie schon auf unserer "Enza-Seite" in der Vergangenheit erläutert, ist diese Tyson-Tochter eine spezielle Hündin. Einfacher ausgedrückt. Sie ist und benimmt sich wie ein Clown, genauso wie ihre Halbgeschwister Lucky und auch Gino. All diese Hunde muss man erleben, um zu verstehen, was Hundemama damit meint. So macht Enza z. B. Türen auf, wenn ihr etwas nicht passt, dann lässt sie uns das mit bestimmten Lauten wissen. Sie schaut Ferneher, wie ein Mensch. Lässt man sie in den Hof und sie hat keine Lust mehr draußen zu bleiben, lädt sie sich dann kurzerhand wieder ins Haus ein, indem sie eine Tür öffnet. Sie "tanzt", sie "singt", sie stellt auch an, wenn unterfordert, sie testet jeden Helfer auf dem Übungsplatz aus, "was er denn so drauf hat". Auf Ausstellungen läuft sie lieber auf zwei anstatt auf vier Beinen.

Ihren Papa Tyson hatte sie früher auch immer geärgert. Tyson musste dann mitunter auch mal ein "Macho-Wort" bellen, bzw. sie in ihre Schranken weisen.

Liegt sie aber gechillt vor der Couch, da ist sie der liebste Schäferhund der Welt. Jetzt im fortgeschrittenen Alter ist sie auch etwas ruhiger geworden.

Einen geeigneten Zuchtpartner für Enza zu finden, ist nicht immer einfach, da sie schon eine aufgeweckte Dame ist. Er darf nicht die gleichen bzw. ähnliche Eigenschaften haben, wie sie Enza besitzt. Knochenkräftig und maskulin sollte er sein. Eine schöne Maske mit einem kräfigen Kopf sollte er haben und vom Wesen nicht ganz so vorwitzig und frech sein.

In der Vergangenheit hatte Enza bereits Bärchen aus nachstehenden Rüden wie "Nex vom Kuckucksland", Herros von Vierhundert Hertz sowie Yazoo vom Haus Barrett . Aus der Yazoo-Verpaarung hatten wir vor drei Jahren die wunderschöne Hündin "Gwendi" behalten, die sich zwischenzeitlich zu einer gesunden und auch vom Charakter her außergewöhnlich tollen Hündin entwickelt hat. Gerade vor wenigen Tagen hat sie die IPG1 bestanden.

Zur Zeit ziehen wir drei Bärchen aus unserer Gina-Mama auf, die zum ersten Mal mit dem obigen Rüden verpaart wurde. Diese Verpaarung hatte so gut harmoniert - schaut man sich unsere drei Bärchen an - in Bezug auf Knochenkraft, Haarkleid, Pigment, Wesen, Spieltrieb, Ausstrahlung und auch Stolz, dass wir uns kurzerhand für eine Barrett-Hündin nochmals für diesen Rüden entschieden haben. Die Verpaarung verlief harmonisch, so dass wir davon ausgehen dürfen, dass die Natur auf unserer Seite ist und wir, wie es bei Enza jedes Frühjahr der Fall ist, Enza-Bärchen aufziehen dürfen.

Zu gegebener Zeit werden wir wieder berichten und, sollte sich unsere Annahme bestätigen und die Verpaarung erfolgreich war, wir dann auch den ungefähren Geburtstermin auf dieser Seite bekanntgeben werden.

Nun schauen wir gespannt auf das Jahr 2022 und hoffen, bald die ersten Bacira-Champ-Bärchen aufziehen zu dürfen.

Aus zuvor vorgestellten Elterntieren versprechen wir uns Welpen mit sehr viel Knochenkraft, einem sehr schönen Haarkleid, das Champ von seiner Mama "Gina" mit vererbt bekommen hat und ein außergewöhnlich gutes und ausgeglichenes Wesen, die sich aber auch hervorragend für allerlei Ausbildungen eignen, so wie der Papa Champ und natürlich nicht zu vergessen, die "originelle Mama Enza




Gerne erteilen wir weitere Informationen betreffend eines Bärchens aus unserem Hause, sollte der Wunsch bestehen, in naher Zukunft ein Bärchen zu erwerben. Wir bitten, sich mit uns in Verbindung zu setzen.